Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kurt Meran von Meranien

Mariannenpark in Leipzig-SchönefeldMariannenpark in Leipzig-Schönefeld

Der Mariannenpark in Leipzig-Schönefeld (22,3 Hektar) mit Rodelberg, Kinderspielplatz, historischem Rosengarten und anderen Anlagen von Schönefeldern geliebt, Leipzigern stark besucht, aber von der Stadtverwaltung vernachlässigt!

Laut Stadtordnung ist das Verrichten der Notdurft in öffentlichen Anlagen verboten. Im Mariannenpark gibt es keine Toiletten geschweige denn eine Gaststätte, obwohl ein brauchbares Gebäude vorhanden ist.

 

KM

Schneemänner von 123gif.de

T



Dem Unwesen in der grünen Lunge der ERDE auf der Spur!
Die Regenwälder sind die grüne Lunge der Erde! Sie dürfen nicht dem Profitstreben der Mächtigen und der Verantwortungslosen weichen. Außerdem sterben mit den Regenwäldern auch die Kulturen der indigen Völker. In der Uno und in den Parlamenten der Staaten der Erde wird viel über den zu erhaltenden Lebensraum gesprochen, aber kaum gehandelt.

Und es geht nicht nur um die Regenwälder! Es geht auch um unseren unmittelbaren Lebensraum. Unsere gefiederten Freunde, die Vögel sterben. Die Insekten sterben. Wie sollen die Pflanzen leben, wenn die Blüten nicht bestäubt werden? Als vor vielen Jahren die Franzosen auf die Idee kamen Vanille in ihrer Kolonie Madagaskar anzubauen, haben sie nicht daran gedacht, dass die Blüten der Vanille von einer speziellen Insektenart, die es nur in Südamerika gibt, bestäubt werden. Auf Madagaskar werden die Vanilleblüten durch Menschenhand bestäubt. Deshalb ist diese Vanille auch teurer, aber qualitativ nicht besser, als die in ihren Ursprungsländern wachsende Vanille.

Die Mächtigen und Verantwortungslosen treiben, aber nicht nur in den Regenwäldern ihr Unwesen, sie sind sogar hier in Deutschland, auch in Sachsen und speziell unmittelbar bei uns in Leipzig tätig. Leipzig wächst und überall werden Bäume und Sträucher gerodet, um Häuser und Parkplätze zu bauen. Dadurch verschwinden grüne Inseln und Lebensräume für Tiere und Pflanzen.
Und „ganz toll“ finde ich, was der Ökolöwe schreibt: Der nächste große Angriff auf Leipzigs grüne Lungen ist bereits angekündigt: Vertreter von Wirtschaftskammern wollen Schnellstraßen durch den Auwald, die Parthenaue, das Rosental, den Stünzer Park und zahlreiche weitere Grünanlagen bauen.

Das wäre eine unverantwortliche Schädigung, der Tod dieser Anlagen!

Unter Verwendung eines Auszuges aus „Ökolöwe“ vom 3.November


Kurt Meran von Meranien 6.11.2017

 

*

Das GRASSIMUSEUM informiert:

Pressemitteilung vom 22. Oktober 2017

GRASSIMESSE 2017 mit rund 10.000 Besuchern

Die dreitägige GRASSIMESSE geht zu Ende. Rund 10.000 Besucher aus dem In- und Ausland haben sich auf der Messe im Grassimuseum über aktuelle Gestaltungstrends informiert, bei Künstlern und Designers hochwertige Einzelstücke erworben und viele Gespräche mit den Kreativen geführt.

Drei Tage Inspiration, Anregung und Kunstkauf im Grassimuseum sind zu Ende. Besucher der Grassimesse aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit, sich über aktuelle Trends zu informieren, mit den internationalen Ausstellern ins Gespräch zu kommen und reichlich Einkäufe zu tätigen. Ein Erfolg für viele Künstler, Designern und Kunsthandwerker, denn es wurde üppig gekauft – Schmuck, Keramik, Möbel, geschmiedete Messer, Spielzeug und Mode.
Von genau 20 Ausstellern erwarb das Museum mit großer Unterstützung seines Freundeskreises Objekte für seine Sammlungen. Darunter sind Arbeiten der vier Preis¬träger, von Newcomern und Studieren¬den der ausstellenden Hochschulen ebenso wie von bekannten und gestandenen Künstlern aus dem In- und Ausland.

Insgesamt 100 Aussteller aus Deutschland und dem europäischen Ausland präsentierten und verkauften ihre Arbeiten an 70 Messeständen auf der GRASSI-MESSE LEIPZIG, der Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design im Leipziger GRASSI Museum für Angewandte Kunst.

Die nächste GRASSIMESSE findet statt vom 26.10. bis 28.10.2018

 

 22.10.201722.10.2017

Bildergalerie

GRASSIMESSE LEIPZIG: 20.10. - 22.10.2017
Internationale Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design

Bildergalerie

Preisträger der GRASSIMESSE 2017 gewählt:
Im Rahmen der GRASSIMESSE LEIPZIG werden vier Preise vergeben. Die Fachjury hat getagt und nach eingehender Sichtung der Arbeiten aller 100 ausstellenden Künstler, Designer, Kunsthandwerker und Fachhochschulen folgende Preisträger gewählt:

Bildergalerie

Der mit 3.000 € dotierte „Grassipreis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung“ geht an die Keramikerin Sonngard Marcks (*1959). Wie kaum eine andere versteht sie es, ihre Virtuosität als Zeichnerin und Malerin mit der Kunst der Keramik zu verbinden.
·        
Den mit 2.000 € dotierten „Grassipreis der Sparkasse Leipzig“ erhält formverleih aus Leipzig. Unter ihrem Label formverleih entwickeln Daniel Böttcher und Marlene Schroeder seit 2012 gut gestaltete Möbel und Wohnaccessoires aus Holz und textilen Werkstoffen. In ihren Produkten vereinen sich traditionelle Herstellungsverfahren und innovative Formensprache, die Mut zur Reduktion beweist.
·        
Der mit 2.000 € ausgelobte „Apolline-Preis“ geht an die aus Litauen stammende und ebenfalls in Leipzig arbeitende Textilkünstlerin Juraté Ridziauskaité (*1979). Stich für Stich erzählt die Textilkünstlerin Geschichten auf einem Rock, der tagebuchartig eine kleine Bilderwelt zwischen seinen Falten verbirgt. Verborgene Gesten stecken ebenso in ihren Einstecktüchern, die an die Zeit des Dandys im 19. Jahrhundert erinnern.
·        
Über den mit ebenfalls 2.000 € dotierten „Grassipreis der Galerie Slavik/ Wien“ kann sich Svenja John (*1963) freuen. Ihre aus Polycarbonat Makrolon bestehenden und mit computergestützten Schneidtechniken hergestellten Schmuckarbeiten überzeugten die Jury. Colliers, Broschen und Armreifen erhalten eine faszinierende geometrische Struktur, die Auge und Verstand gleichermaßen fordern.
Leipzig, 20.10. 2017

GRASSI Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig, Anett Lamprecht (Leitung Kommunikation/ Marketing/ Bildung)
Tel.: 0341/ 22 29 104, anett.lamprecht(at)leipzig.de, www.grassimesse.de


20.10.201720.10.2017

 

 

 

*

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?